Im Schuljahr 2019/20 haben wir zwei Schulpsychologinnen:

Frau Karin Faigle ist seit September 2013 Schulpsychologin am Mörike. Nach anderthalb Jahren Elternzeit arbeitet sie in diesem Schuljahr wieder mit 50%. Zu erreichen ist sie unter k.faigle@das-moerike.de

 

Anwesenheitszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:

9.30 Uhr bis 13.45 Uhr

Mittwoch: 9 Uhr bis 18 Uhr

Frau Claudia Eppler ist seit April 2018 Schulpsychologin am Mörike. Sie ist in diesem Schuljahr donnerstags im Haus. Zu erreichen ist sie unter c.eppler@das-moerike.de

Das Schulpsychologinnenzimmer ist gegenüber dem Schülercafé im 1. Stock – einfach mal reinschauen!

Seinen Platz in der Gemeinschaft finden
Beim Schuleintritt, Klassen- oder Schulwechsel stellt sich für alle Kinder und Jugendlichen die Frage, wie sie ihren Platz in der Gemeinschaft finden. Im Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen und den jeweiligen Betroffenen – Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern, Lehrkräften – finden wir gemeinsam Lösungen.

Den richtigen Weg finden – auch für ungewöhnliche Begabungen
Manchmal fragen sich Schülerinnen und Schüler oder Eltern, ob z.B. die Entscheidung fürs Gymnasium bis zum Abitur richtig war. Wir bieten Orientierungsberatung an, gegebenenfalls mit Unterstützung psychologischer Testdiagnostik.

So kommen neue Möglichkeiten einer erfolgreichen Schullaufbahn in den Blick, manchmal verbunden mit einem Schulwechsel, manchmal mit einer Lösung innerhalb unserer Schule.

Mit Veränderungen klarkommen
Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule, ein neues Unterrichtsfach, eine andere Klasse, ein neuer Lehrer, aber auch Einflüsse außerhalb der Schule (z.B. Umzug) oder entwicklungsbedingte Veränderungen können dazu führen, dass bislang bewährte Lösungsmuster nicht mehr funktionieren. Ein „Blick von außen“ hilft, die Situation unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten, die Lage neu zu bewerten, Alternativen zu entwickeln und neue Ziele zu planen und umzusetzen.

Selbstwertgefühl stärken
Auch für die coolsten Typen ist der schulische Erfolg eine wichtige Quelle der Selbstbestätigung! Bleibt er aus, gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, das Selbstwertgefühl zu stärken – beim Kicken oder Hockey oder am Computer. Doch passt das zu den eigenen Träumen, Wünschen und Zielen? Wir sind sowohl Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche um herauszufinden, was „passt“, wo die Reise hingehen soll und wie der Weg dorthin aussehen könnte, als auch für Eltern und Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler so zu unterstützen, dass sie ihre Begabungen entwickeln können.

Stress und Angst bewältigen

Manche Kinder und Jugendliche haben z.B. Angst vor bestimmten Fächern oder Klassenarbeiten und Prüfungen. Die Ursachen dafür können ganz unterschiedlich sein. Nachdem die Rahmenbedingungen optimiert sind, übt man als Schulpsychologin mit dem Kind oder Jugendlichen Strategien, mit Hilfe derer nicht nur Prüfungen, sondern auch andere von Stress geprägte Situationen bewältigt werden können.

Selbständigkeit fördern
Kinder und Jugendliche dabei zu ermutigen, eigenverantwortlich und selbständig zu handeln, heißt weder sie völlig sich selbst zu überlassen noch alles für sie in die Hand zu nehmen und zu regeln. Wir beraten Eltern, ihren Kindern altersentsprechende angemessene Unterstützung zu geben, unterstützen Familien darin, unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse auszuhandeln und begleiten junge Menschen in ihrem natürlichen Bedürfnis nach Wachstum und Lernen.

Lerntipps
Lernberatung, Vermittlung von Lerntipps bieten wir Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen als Einzel- oder Gruppenberatung an. Darüber hinaus arbeiten wir mit den Lehrkräften an der Schule im Rahmen von Unterrichtsprojekten oder Trainingseinheiten zusammen. Besonders bietet sich dies in der Unterstufe in den „Neuen LernFormen“ an.

Förderung der Konzentration
Die Fähigkeit, sich mit einer bestimmten Sache über längere Zeit zu beschäftigen, ist je nach Alter, Interesse, Motivation, Übung, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten und Kontext unterschiedlich.

Im persönlichen Beratungsgespräch mit Kindern und Jugendlichen wird der individuelle Lern- und Arbeitsstil herausgearbeitet und Hilfen und Übungen an die Hand gegeben, um die individuellen Stärken optimal einzusetzen.

Selbst-Management
Bereits in der Unterstufe lernen Kinder, sich selbst zu organisieren, den Ranzen zu packen, darauf zu achten, über mehrere Tage hinweg Hausaufgaben zu erledigen oder sich rechtzeitig auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Zu Beginn der weiterführenden Schule ist es eine ganze Menge an Neuem, was auf die Kinder einstürmt – manche brauchen deshalb eine gezielte Unterstützung. In der Mittel- und Oberstufe geht es mehr darum, persönliche Interessen mit schulischen Anforderungen zu verbinden, dabei die persönliche Balance zu finden und eigene Ziele zu setzen. Wir unterstützen Kinder und Jugendliche in diesem Prozess und bieten konkretes Handwerkszeug dafür an.